Hinweise für Turnierreiter

Pferdemassagen / Akupunktur  für Sport und Turnierpferde


the-horse-511107_640

Soll ein Pferd auf einem Turnier möglichst gut vorbereitet werden, empfiehlt es sich, dieses regelmäßig zu massieren oder akupunktieren um Verspannungen und Blockaden vorzubeugen. Massagen und Akupunktur (Bewegungsapparat ) dienen nicht nur in Trainingszeiten zur Vorbeugung von Verletzungen durch Auflockerung und Erwärmung und besseren Durchblutung der Muskeln. Hiedurch wir auch der Stoffwechsel und der Kreislauf angeregt. Zudem kann der Muskelabbau gestoppt und Muskelaufbau unterstützt werden. Selbst kleinste Verspannungen und Blockaden können somit frühzeitig erkannt und behandelt werden bevor sie sich festsetzen und Probleme wie Lahmheiten, Fehlbelastung etc. verursachen.

Informationen zur Naturheilkunde im Turniersport

Bei Pferden die den Turniersport aktiv betreiben können  Homöopatische Mittel, Phytotherapeutika sowie Akupunktur unter die seit 2010 gültigen Anti-Doping- und Medikamentenkontroll-Regeln (ADMR) der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) fallen.

Die KRZ gibt Auskunft über die empfohlene Zeitspanne, von der Gabe einer Substanz bzw. der Anwendung einer Methode bis zum Einsatz auf dem Turnier.

Sehr gerne gebe ich Ihnen bei Fragen hier Auskunft!

 Link : Karenzzeiten Deutsche Reiterliche Vereinigung FN