Phythotherapie (Pflanzenheilkunde)

 

 

Die Pflanzenheilkunde gehört zu einer der ältesten therapeutischen Methoden. Pflanzen /Heilpflanzen werden seit Jahrtausenden eingesetzt um akute und chronische Erkrankungen zu verhüten und zu lindern. Verwendet werden hierfür verschiedene Pflanzenteile wie Blüten, Stängel, Blätter etc. Sie können in Form von Salben, Tinkturen ,Wickel aber auch als Nahrungsergänzungsmittel über das Futter des Pferdes gegeben werden.

Die Wirkung der Heilpflanzen beruht auf ihrer meist sehr komplexen Zusammensetzung aus ätherischen Ölen, Bitterstoffen, Gerbstoffen, Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen etc.
Eine ganze Reihe von Heilpflanzen wurde mittlerweile wissenschaftlich untersucht und ihre Wirksamkeit anerkannt. Vor allem bei leichten, chronischen Erkrankungen und bei funktionellen Störungen ist die Phytotherapie eine gute und auch von Ärzten empfohlene komplementärmedizinische Methode.

Heilkräuter aus der Apotheke müssen den Mindestanforderungen laut Arzneimittelbuch erfüllen und werden streng überprüft. Industriell hergestellte Kräutermischungen  für Pferde entsprechen leider  nicht immer dieser Qualität . Daher rate ich zu individuell zusammengestellten Kräutern oder Kräutermischungen von guter Qualität.

Ich berate Sie gerne individuell bezüglich Ihres Pferdes!

Beispiel: Tymiankraut                                                      Anwendungsbereiche & Wirkungsbereiche:

 

 

Erkrankungen im Bereich der Atemwege,schleimlösend,entzündungshemmend,antiviral,antimimikrobiell

Anwedungsbeispiele zur Unterstützung bei …

  • Atemwegserkrankungen                             
  • akute / chronische Erkrankungen des Bewegungsapperates
  • Verdauungsproblemen
  • Erregungszuständen/Angst
  • Immunsystem-unterstürzend
  • Wundheilungsfördernd (äußerliche Anwendung)
  • Entgiftung
  • Stoffwechselerkrankungen / Problematiken
  • Alternde Pferde